Mitarbeiterentwicklung für den Mittelstand Vortrag im Wirtschaftsforum Lüneburg im Herbst 2017

Arbeitgeber-Marketing und Mitarbeiterentwicklung erfolgreich gestalten

Fragt man dann aber in Unternehmen nach, wie vorausschauend die Bedarfsplanung erfolgt oder welche unterstützenden Maßnahmen zur Einarbeitung und Entwicklung geboten werden, sind die Antworten bisweilen diffus und unkonkret. Ein überzeugendes Gesamtpaket existiert in den wenigsten Fällen. Wie Sie daran etwas ändern können …

 Arbeitgeber-Marketing und Mitarbeiterentwicklung erfolgreich gestalten

  • Warum sollte sich Ihr Wunschmitarbeiter gerade für Ihr Unternehmen entscheiden?
  • Was ist in Ihrem Unternehmen das beste Profil für Mitarbeiter im Vertrieb, im Service oder in einer Führungsposition?
  • Welche Alleinstellungsmerkmale macht Ihr Unternehmen zu einem attraktiven Arbeitgeber?

Die Herausforderung:

In dynamisch wachsenden kleinen und mittelständischen Unternehmen mangelt es oft an klaren Visionen und Zielen sowie notwendigen Strukturen und Prozessen zur Unternehmens- und Mitarbeiterentwicklung, weil dafür schlicht die Zeit fehlt. Um weiter wachsen zu können stehen Unternehmen zunehmend im härteren Wettbewerb um immer weniger Fachkräfte. Gleichzeitig besteht die Gefahr, eigene gute Mitarbeiter an Unternehmen mit attraktiveren Angeboten zu verlieren.

 

Die Lösung:

Ein umfassendes Konzept zum Mitarbeiter-Marketing, angepasst an Ihre Unternehmesziele und in das sich bestehende Instrumente integrieren lassen, schafft die wesentliche Voraussetzung für eine strukturierte Organisations- und Mitarbeiterentwicklung. Mit einem „Masterplan“ behalten Sie den Überblick, bieten klare Orientierung und setzen notwendige Ressourcen effizent und zielgerichtet ein. Und ganz nebenbei verbessern Sie Ihre Positionierung als attraktiver Arbeitgeber.

 

Das Angebot:

Keine Zusammenarbeit ohne gegenseitiges Vertrauen. Ein persönliches Erstgespräch dient dem Kennenlernen und einer ersten Analyse der Ist-Situation. Für dieses Expertengespräch investieren Sie nur Ihre Zeit und reflektieren Ihre Unternehmenssituation mit einem „Blick von außen“. Am Ende entscheiden wir gemeinsam, ob eine Zusammenarbeit für beide Seiten sinnvoll und vorstellbar ist.

 

Ist diese Voraussetzung erfüllt, werden in einem Tagesworkshop alle relevanten Informationen und Erfahrungen zusammengefasst, Ziele und Erwartungen definiert und ein Zeitplan mit Umsetzungs-schritten entwickelt. Zur optimalen Vorbereitung ist dazu vorab ein Fragebogen zu bearbeiten. Am Ende bekommen Sie ein klares Bild darüber, mit welchen Maßnahmen Sie in Ihrem Unternehmen die Mitarbeiterentwicklung und das Marketing als attraktiver Arbeitgeber erfolgreich optimieren und wie Sie das in die Entwicklungs- und Budgetplanung für Ihr Unternehmen integrieren.

 

Der Start:

Einer chinesischen Weisheit folgend begintt auch die längste Reise immer mit dem ersten Schritt. Lassen Sie sich für Ihre „Unternehmensreise“ ispirieren und vereinbaren Sie einen Termin für ein erstes unverbindliches Gespräch.

 

 

Der Vortrag behandelte folgende Themen:

 

  • Was unterscheidet eigentlich einen durchschnittlichen Mitarbeiter von einem Top-Mitarbeiter?
  • Wie und mit welchen Maßnahmen lassen sich die verborgenen Potenziale von Mitarbeitern erkennen und wecken?
  • Welche Unterschiede bestehen zwischen der Entwicklung von Fachkompetenzen und „weichen“ Kompetenzen?

 

In dem Vortrag erfuhren die Teilnehmer Wege und Methoden, die Mitarbeiterentwicklung in allen Kompetenzbereichen professionell zu gestalten. Dabei ging Detlef Mennerich besonders auf die Sozialkompetenz/ den Umgang mit anderen ein.

 

 „Weiche“ Kompetenzen sind ausgesprochen wichtig für den Erfolg von Mitarbeitern und Unternehmen. Oft bestehen jedoch gerade im Bereich der sozialen und persönlichen Kompetenzen Defizite. Dennoch werden die „weichen“ Kompetenzen in Unternehmen deutlich weniger gefördert als die Fachkompetenzen. Gründe hierfür sind Zweifel, ob weiche Kompetenzen überhaupt entwickelbar sind und Unsicherheit, wie man dabei vorgehen kann.

Freuen Sie sich schon jetzt auf den nächsten Vortrag zu diesem „spannenden“ Thema in 2018.

Zurück