Aktive Pausen für ein besseres Zeitmanagement

Von immer mehr Firmenchefs ist mittlerweile zu hören, dass sie aus privaten Gründen zurücktreten oder ein mehrmonatiges Timeout benötigen.

Eine Möglichkeit gibt es mindestens: gutes Zeitmanagement. Nur weil es zum guten Ton gehört, ständig und überall erreichbar zu sein, ist es für den Einzelnen nicht zumutbar, sich in der dadurch entstehenden Hektik zu verlieren. Besser wäre es, die modernen mobilen Geräte für eine bessere Planung des Alltags zu verwenden. Unter Zeitmanagement im 21. Jahrhundert kann also völlig zu Recht der bewusste und zielgerichtete Umgang mit mobilen Geräten und die Anwendung von strukturierenden Techniken im Arbeitsalltag verstanden werden. Die zur Verfügung stehende Zeit soll optimal genutzt werden, ohne Arbeits- und Freizeit verschwimmen zu lassen und am Ende keine Ruhepausen zu finden. An Büchern, Zeitschriften und Seminaren mangelt es diesbezüglich nicht. Daher hier einige Tipps, die die Kernfaktoren für ein gutes Zeitmanagement darstellen:

  1. Bereiten Sie Ihren Tag von vorn herein gezielt vor. Manchmal ist es hilfreich, sich bereits am Vortag eine Liste zu schreiben, um den Überblick zu behalten.
  2. Ihre To-Do Liste ist zu voll? Dann setzen Sie Prioritäten. Was muss unbedingt an diesem Tag erledigt werden und was kann noch einmal aufgeschoben werden?
  3. Bleiben Sie bezüglich der Zeitplanung bei der Wahrheit. Auch wenn Sie manche Dinge vielleicht gerne schneller erledigen würden. Wie viel Zeit brauchen Sie wirklich?
  4. Planen Sie auch Unvorhersehbares mit ein. Beispielsweise benötigt auch das Problem eines Mitarbeiters, der Sie um Rat fragt oder ein Stau auf dem Weg mit dem Auto einige Zeit. Realistisch sind hier durchaus 30 bis 40 Prozent.
  5. Auch Pausen verdienen in der Zeitplanung einen festen Wert. Vielleicht zehn Prozent?
  6. Damit sind bereits 40  bis 50 Prozent Ihrer Arbeitszeit verplant, bevor Sie überhaupt einen Punkt auf der Liste angefangen haben. Welche Aufgaben schaffen Sie in den restlichen 50 bis 60 Prozent Ihrer Arbeitszeit, realistisch betrachtet, noch?
  7. Checken Sie am Ende des Tages Ihre To-Do Liste und gönnen Sie sich eine Belohnung, wenn Sie alle realistisch geplanten Dinge erledigt haben und mit einem freien Kopf nach Hause fahren können. Vielleicht ein Essen im Restaurant? Oder ein entspannendes Bad? Oder eine Fußmassage?

Zurück